13. Mai 2020

Vodafone Stiftung und Vodafone Mitarbeitende spenden über 200.000 Euro für junge Obdachlose in der Coronakrise

  • Vodafone Stiftung initiiert Spendenaktion der Vodafone Mitarbeitenden für die Off Road Kids – eine Organisation, die die Stiftung seit mehr als 25 Jahren unterstützt
  • Mitarbeitende sammeln über 68.000 Euro, die durch Spenden der Vodafone Stiftung Deutschland und der Vodafone Foundation auf insgesamt über 200.000 Euro verdreifacht werden
  • Die Spende unterstützt die Off Road Kids dabei, dem in der Krise stark gestiegenen Anfragevolumen gerecht zu werden und das Digital-Angebot für betroffene Jugendliche und junge Erwachsene auszubauen

Berlin/Düsseldorf, 13. Mai 2020. Junge Obdachlose und Straßenkinder bekommen die Auswirkungen des Coronavirus gerade in besonderer Weise zu spüren: Sie gelten als „Risikogruppe“, gleichzeitig bricht ihr Hilfsnetz zusehends zusammen. Zudem nehmen durch die notwendige Anweisung, Kontakte zu minimieren, familiäre Zerwürfnisse, häusliche Gewalt und psychische Überlastungen zu. Manch ein Jugendlicher hält es Zuhause nicht mehr aus oder fliegt unfreiwillig raus – und landet so auf fremden Sofas. Nicht selten ist dies die Vorstufe drohender Obdachlosigkeit. Durch die Coronakrise haben sich allein bei der Off Road Kids Stiftung so die Hilferufe vervierfacht – gleichzeitig nehmen die Spenden für die Stiftung drastisch ab. Damit die 30 Streetworkerinnen und Streetworker weiterhin bundesweit helfen können, rief die Vodafone Stiftung gemeinsam mit Vodafone Deutschland seit dem 16. April 2020 alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einer Spendensammelaktion für die Organisation auf. Allein die Vodafone Mitarbeitenden konnten so in den letzten Wochen 68.000 Euro sammeln. Dieses Engagement haben die Vodafone Stiftung Deutschland und die Vodafone Foundation zusätzlich unterstützt und die Spendensumme verdreifacht. Insgesamt fließen dadurch mehr als 200.000 Euro direkt in die Arbeit der Streetworkerinnen und Streetworker, die dem in der Krise stark gestiegenen Anfragevolumen so gerecht werden können. Zusätzlich ermöglicht die Spende, die bundesweiten Live-Chat-Zeiten der digitalen Streetwork-Station www.sofahopper.de bis in die Abendstunden auszudehnen. Erstmalig ist bei einer Benefizaktion für Off Road Kids eine so enorme Summe über das eigene Online-Portal gespendet worden.

Die Off Road Kids Stiftung wurde über 25 Jahre von der Vodafone Stiftung Deutschland gefördert und setzt sich im besonderen Maße für Straßenkinder und junge Obdachlose in Deutschland ein. Die Stiftung betreibt eigene Streetwork-Stationen in Berlin, Dortmund, Frankfurt am Main, Hamburg und Köln sowie die Online-Beratung sofahopper.de.

Vodafone unterstützt gemeinnützige Organisationen während der Covid-19-Pandemie derzeit mit einem internationalen Hilfsfond: Die in den Märkten durch lokale Aktionen gesammelten Spendenbeiträge der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden durch die Vodafone Foundation verdoppelt. Die Spendensammelaktion in Deutschland wurde zudem mit einer Spende der Vodafone Stiftung Deutschland unterstützt.

WEITERE THEMEN

Eine neue Studie der Vodafone Stiftung Deutschland untersucht nicht-gymnasiale Schulen in Deutschland, die besonders erfolgreich Digitalkompetenzen fördern
weiter

Recommendations submitted by the Vodafone Germany Foundation for the public consultation on the new Digital Education Action Plan
weiter

Anlässlich der Diskussionen um geeignete politische Beteiligungsformate für junge Menschen blicken wir zurück auf die digitale Jugendpressekonferenz, ein innovatives Debattenformat der Initiative Klickwinkel
weiter

WEITERE THEMEN

Eine neue Studie der Vodafone Stiftung Deutschland untersucht nicht-gymnasiale Schulen in Deutschland, die besonders erfolgreich Digitalkompetenzen fördern
weiter

Recommendations submitted by the Vodafone Germany Foundation for the public consultation on the new Digital Education Action Plan
weiter

WEITERE THEMEN

Eine neue Studie der Vodafone Stiftung Deutschland untersucht nicht-gymnasiale Schulen in Deutschland, die besonders erfolgreich Digitalkompetenzen fördern
weiter