August 2023

#SpotlightOnEdTechs
Innovation in der digitalen Bildungslandschaft

KNOWBODY

„Digitale Bildung ist der Schlüssel zur Teilhabe an einer digitalen Welt“, kommentiert unser Geschäftsführer Matthias Graf von Kielmansegg die Relevanz von EdTechs für die deutsche Bildungslandschaft. „EdTechs können wie kaum andere Innovationen im Bildungsbereich, vor allem im Bereich der digitalen Bildung, vorantreiben.“

Aber was genau sind eigentlich EdTechs?

Diese Frage wollen wir in den kommenden Wochen beantworten, indem wir in die Welt von Start-Ups eintauchen, die sich – genau wie wir bei der Vodafone Stiftung Deutschland – mit digitaler Bildung auseinandersetzen und eine besondere Leidenschaft für Bildung und Innovationen im Bildungssektor haben.

Mit unserer Beitragsserie #SpotlightOnEdTechs stellen wir ausgewählte Jungunternehmen vor, die sich für die Förderung von Innovation im deutschen Bildungssystem einsetzen.

Wir möchten aufzeigen, welche positiven Einflüsse diese Unternehmen auf das Bildungswesen in Deutschland haben können. Dabei hat jeder der Ansätze das Potenzial, die Bildung in Deutschland nachhaltig zu verbessern und zu bereichern.

Also: Vorhang auf und #Spotlight an!

Heute stellen wir KNOWBODY vor:

Stellt euch bitte in drei Sätzen vor! Welche Bildungsbereiche oder Lernziele spricht euer Unternehmen an?

Knowbody ist eine App für die sexuelle Bildung an weiterführenden Schulen. Wir möchten, dass Jugendliche selbstbestimmte Entscheidungen über ihren Körper und ihre Sexualität treffen können und bieten dafür vielfaltsbewusste und interaktive Lerninhalte. Lehrende können die App dem Curriculum entsprechend fächerübergreifend im Unterricht einsetzen.

Welche Veränderung oder Verbesserung in der Bildungslandschaft möchtet ihr mit eurer Lösung bewirken?

Wir setzen uns für mehr Vielfalt, Empathie und Selbstbestimmung in der Bildung ein. Alles Themen, die im Rahmen der Sexualaufklärung längst mit auf dem Lehrplan stehen, aber aufgrund fehlender Ausbildung der Lehrkräfte, zu wenig Zeit oder veralteter Materialien noch zu oft unter den Tisch fallen. Mit KNOWBODY können wir hier Abhilfe schaffen, indem wir Lehrenden und Schüler:innen zeitgemäße Lerneinheiten, die genau in eine Schulstunde und zum Lehrplan passen, an die Hand geben.

Das KNOWBODY-Team:

Welche Vorteile bietet eure Lösung im Vergleich zu traditionellen Bildungsmethoden?

Die Aufbereitung der Lerninhalte in einer App gibt uns die Möglichkeit vielfältige Medienformate zu nutzen, die nah an der Lebensrealität der Jugendlichen sind und so zugleich deren Medienkompetenz fördern. Komplexe Inhalte wie z.B. die Genitalentwicklung können über 3D-Animationen verständlicher aufgezeigt werden. Zudem schafft die App einen guten Rückzugsort, um sich zunächst alleine mit den sensiblen Thematiken zu beschäftigen und regt zugleich an, sich mithilfe von Beispielen über das Gelernte auszutauschen und die Kommunikation über die Thematik zu üben, ohne Privates teilen zu müssen. Die Beispiele sind so gewählt, dass die tatsächlich gelebte Vielfalt an Identitäten, Sexualitäten, Beziehungsformen, etc. auch abgebildet wird.

Welche Herausforderungen seht ihr aktuell in der EdTech-Branche und wie geht ihr damit um?

Wir sehen die Herausforderung vor allem darin, den Bereich Schule in der EdTech-Branche nicht außenvorzulassen. Viele EdTechs fokussieren ihr Angebot auf Unternehmen oder Universitäten, weil die Rahmenbedingung hier schlichtweg besser sind als in den Schulen. In den Schulen fehlt es an Budget, einheitlichen Rahmenbedingungen für Anschaffungs- oder Prüfprozesse und vielem mehr. Das macht es StartUps wie unserem besonders schwer Fuß zu fassen. Aber gerade die Schule braucht Bildungsinnovationen, um den vielen Herausforderungen z.B. durch den Lehrkräftemangel gerecht zu werden. Wir sehen in diesem Markt auch das größte Wirkungspotenzial, weshalb wir uns bewusst für die Schule entschieden haben. Aber um dort nachhaltig ein funktionierendes Geschäftsmodell aufbauen zu können, braucht es noch viele strukturelle Veränderungen seitens der Bildungspolitik, für die wir uns gemeinsam mit vielen anderen EdTechs einsetzen.

Die KNOWBODY-App:

Über die Vodafone Stiftung Deutschland

Die digitale Welt aktiv zu gestalten, erfordert neue Kompetenzen. Wir müssen neue Technologien verstehen, Veränderungen kritisch hinterfragen und gemeinsam kreative Lösungen für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts schaffen. Deshalb denkt die Vodafone Stiftung Bildung für die digitale Gesellschaft neu. Gemeinsam mit Vorreitern aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft forschen wir, engagieren uns in gesellschaftspolitischen Debatten und entwickeln innovative Bildungsangebote.

www.vodafone-stiftung.de

WEITERE THEMEN

Die Vodafone Stiftung und die Hertie School Executive Education laden ein zur Seminarreihe „Desinformation, Fake News und Co. – Meinungs- und Demokratiebildung im Schulkontext“
Mehr anzeigen

Prof. Dr. Thomas Süße spricht im Interview mit der Vodafone Stiftung über die Integration von KI im Bildungswesen sowie zur Bedeutung von Lehrerkompetenzen in diesem Zusammenhang.
Mehr anzeigen

Florian Fabricius, der Generalsekretär der Bundesschülerkonferenz, spricht im Interview mit der Vodafone Stiftung über die transformative Kraft von Künstlicher Intelligenz im Bildungsbereich.
Mehr anzeigen

WEITERE THEMEN

Die Vodafone Stiftung und die Hertie School Executive Education laden ein zur Seminarreihe „Desinformation, Fake News und Co. – Meinungs- und Demokratiebildung im Schulkontext“
Mehr anzeigen

Prof. Dr. Thomas Süße spricht im Interview mit der Vodafone Stiftung über die Integration von KI im Bildungswesen sowie zur Bedeutung von Lehrerkompetenzen in diesem Zusammenhang.
Mehr anzeigen

WEITERE THEMEN

Die Vodafone Stiftung und die Hertie School Executive Education laden ein zur Seminarreihe „Desinformation, Fake News und Co. – Meinungs- und Demokratiebildung im Schulkontext“
Mehr anzeigen