13. Oktober 2023

Studie der Vodafone Stiftung: Bob Blume im Interview zu Digitalität und Chancen­gerechtigkeit

Im Rahmen der Studienveröffentlichung „Jugend 3.0 – Wünsche, Erwartungen und Sorgen einer Generation“ hat sich Bob Blume in einem Interview zu den Themen „Digitalität“ und „Chancengerechtigkeit durch Schulen“ geäußert, die in der Studie behandelt werden.

Berlin/Düsseldorf. 13. Oktober 2023. Bob Blume ist Lehrer, Autor, YouTuber, Bildungsinfluencer, bloggt als „Netzlehrer“ und moderiert für den SWR3 den Podcast „Die Schule brennt“. Er praktiziert Digitalität im Unterricht und steht damit für die Vermittlung alltagsrelevanter Kompetenzen in der Schule. Mit seinem Buch „10 Dinge, die ich an der Schule hasse – und wie wir sie ändern können“ steht er auf den Bestsellerlisten.

Im Interview mit der Vodafone Stiftung spricht Herr Blume über Digitalität und Schulen als den einzigen Ort, an dem Chancengerechtigkeit hergestellt werden kann.

Auszüge aus dem Interview mit Bob Blume und der Vodafone Stiftung

Bob Blume berichtet, was sein Erfolgsrezept für gelingenden und nachhaltigen digitalen Unterricht in der Digitalität ist:

„Im Grunde sprechen Sie in der Frage schon einen Gelingensfaktor an, indem Sie Digitalität und nicht Digitalisierung sagen. Wir haben es mit kulturellen oder sozialen Praktiken zu tun, die sich beispielsweise in der Vernetzung oder der gemeinschaftlichen Arbeit zeigen – oder zeigen können. Gelingender Unterricht in einer solchen Kultur versucht, das Digitale als Erweiterung der Möglichkeiten zu begreifen – didaktisch, methodisch und in Bezug auf die Gegenstände. Es ist wie im „richtigen Leben“ auch: Die Frage ist nicht, wieso man nun digital arbeiten sollte. Sondern die Frage ist, wie man sein Ziel am besten erreicht. Und wenn die Antwort Digitalität einbezieht, dann sollten ihre Potenziale genutzt werden.“

Er spricht sich dafür aus, Schulen und Politik in die Pflicht zu nehmen, um dafür zu sorgen, dass gerade Kinder und Jugendliche aus benachteiligten Familien von der digitalen Transformation im Bildungssystem profitieren können:

„Hier muss man die Schulen und natürlich die Politik in die Pflicht nehmen. Die Schulen deshalb, weil sie die einzigen Orte sind, in denen überhaupt Chancengerechtigkeit hergestellt werden kann: was Expertise und Unterstützung angeht, aber eben auch Ausstattung. Wenn Schulen keine Geräte haben und keinen, der sie bedienen kann, dann werden eben nur die besser, die beides zu Hause haben, und die anderen nicht. Deshalb ist es so unverständlich, warum nicht viel mehr getan wird, um den Digitalpakt 2.0 in die Wege zu leiten.“

Schulen deshalb, weil sie die einzigen Orte sind, in denen überhaupt Chancengerechtigkeit hergestellt werden kann: was Expertise und Unterstützung angeht, aber eben auch Ausstattung. Wenn Schulen keine Geräte haben und keinen, der sie bedienen kann, dann werden eben nur die besser, die beides zu Hause haben, und die anderen nicht.

Bob Blume
Lehrer, Autor, YouTuber, Bildungsinfluencer

Er verrät die seiner Meinung nach wichtigen Schlüsselkompetenzen für die Zukunft und wie Schule diese fördern kann:

„Witzigerweise sehe ich tatsächlich mittlerweile auch Fleiß als eine der wichtigsten Kompetenzen. Oder vielleicht etwas anders ausgedrückt: positives Beharrungsvermögen. Die Fähigkeit also, dranzubleiben, auch wenn der Weg manchmal steinig ist. Denn das unterscheidet jene, die nur beinahe etwas durchgezogen haben, von denen, die es tatsächlich machen. Und dabei ist Scheitern übrigens nicht nur erlaubt, sondern ein wichtiger Bestandteil. Diese Art von „Fleiß“, aber auch Neugierde und Begeisterungsfähigkeit sind fundamental wichtig in einer Welt, in der die individuellen Wege so unterschiedlich verlaufen und man anpassungsfähig bleiben muss. Genau das sollten Schulen fördern: die Begeisterung an der Sache, die Neugierde auf die Welt. Aber auch die Erkenntnis, dass beides beinhaltet, ab und zu auch dann weiterzugehen, wenn es schwerfällt.“

Über die Vodafone Stiftung Deutschland 

Die digitale Welt aktiv zu gestalten, erfordert neue Kompetenzen. Wir müssen neue Technologien verstehen, Veränderungen kritisch hinterfragen und gemeinsam kreative Lösungen für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts schaffen. Deshalb denkt die Vodafone Stiftung Bildung für die digitale Gesellschaft neu. Gemeinsam mit Vorreiter:innen aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft forschen wir, engagieren uns in gesellschaftspolitischen Debatten und entwickeln innovative Bildungsangebote. www.vodafone-stiftung.de 

Die Stiftung ist Teil eines Bündnisses von über 120 Organisationen und Institutionen, die in einem gemeinsamen Appell den Bundeskanzler und die Regierungschef:innen der Länder aufrufen, mit einem Nationalen Bildungsgipfel einen grundlegenden Reformprozess im Bildungswesen einzuleiten. Die Initiative nutzt den Hashtag #NeustartBildungJetzt, der Appell und die Liste der Unterstützer:innen sind unter www.neustart-bildung-jetzt.de zu finden. 

Credit
Tomas-Clemens

WEITERE THEMEN

Für Jugendliche in Deutschland sind Meinungsfreiheit und Selbstbestimmung nicht nur abstrakte Konzepte, sondern essenzielle Grundpfeiler ihrer Freiheitsauffassung.
Mehr anzeigen

Prof. Dr. Andreas Dengel ist Inhaber der Professur für Informatikdidaktik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Im Interview spricht er über Digitalität an Schulen, welche Rolle neue Technologien im Unterricht spielen und seinen Weg in die Bildungsforschung.
Mehr anzeigen

Die dringend benötigte Transformation des deutschen Bildungssystems lässt sich nur mit vereinten Kräften von Politik und Zivilgesellschaft angehen.
Mehr anzeigen

WEITERE THEMEN

Für Jugendliche in Deutschland sind Meinungsfreiheit und Selbstbestimmung nicht nur abstrakte Konzepte, sondern essenzielle Grundpfeiler ihrer Freiheitsauffassung.
Mehr anzeigen

Prof. Dr. Andreas Dengel ist Inhaber der Professur für Informatikdidaktik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Im Interview spricht er über Digitalität an Schulen, welche Rolle neue Technologien im Unterricht spielen und seinen Weg in die Bildungsforschung.
Mehr anzeigen

WEITERE THEMEN

Für Jugendliche in Deutschland sind Meinungsfreiheit und Selbstbestimmung nicht nur abstrakte Konzepte, sondern essenzielle Grundpfeiler ihrer Freiheitsauffassung.
Mehr anzeigen