10. Oktober 2016

„Because it’s 2015“ …

…lautete die inzwischen legendäre Antwort des kanadischen Premierministers Justin Trudeau, als er kurz nach seiner Wahl 2015 gefragt wurde, warum er genauso viele Frauen wie Männer für sein Kabinett ausgewählt hatte. Dieser Satz verbreitete sich sofort durch die sozialen Medien um die ganze Welt, denn er verdeutlicht einen Anachronismus unserer Zeit: die Gleichstellung der Frau ist eine Selbstverständlichkeit, aber noch sehr oft bleibt die Realität dahinter zurück. Dies gilt auch für Deutschland und den Bereich der beruflichen Aufstiegschancen, für den sich die Vodafone Stiftung engagiert.

Das Buch „Because it’s 2016“ erzählt die Geschichten, die sich hinter den Statistiken zu diesem Thema verbergen.

Die Reportagen, Berichte und Features wurden von einer Masterklasse der Deutsche Journalistenschule, einer der führenden Nachwuchsschmieden der deutschen Medienlandschaft, erstellt. Sie geben einen Einblick in die Lage ganz unterschiedlicher Frauen (und Männer) an ganz unterschiedlichen Stationen ihres Lebens – von der Kindheit über den Berufsweg bis hin zur Rente.

Ergänzt wird dies durch ein Interview mit der damaligen Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, die aus Ihrer Sicht erläutert, wie weit Deutschland in dieser Frage bereits gekommen ist und an welchen Stellen noch besonders großer Handlungsbedarf besteht.

Kooperationspartner

Die Deutsche Journalisten Schule (DJS) ist die renommierteste Journalistenschule in Deutschland. Seit 1949 wurden hier rund 2.200 junge Leute zu Redakteurinnen und Redakteuren ausgebildet. Sie arbeiten erfolgreich bei Zeitungen und Zeitschriften, im Hörfunk und Fernsehen, in Online-Redaktionen, bei Pressestellen oder als freie Journalisten.

WEITERE THEMEN

Bis zum 15. Februar 2021 können Teams aus Schülerinnen und Schülern ihre selbstproduzierten Beiträge als Podcast, Bild-Text-Story oder Video einreichen
weiter

Die Initiative zeichnete vier Beiträge zu Schicksalen, die besonders durch die Pandemie geprägt wurden, aus
weiter

Die Initiative ermutigt Jugendliche, einen selbstproduzierten Beitrag zu einem durch die Coronakrise geprägten Schicksal einzusenden
weiter

WEITERE THEMEN

Bis zum 15. Februar 2021 können Teams aus Schülerinnen und Schülern ihre selbstproduzierten Beiträge als Podcast, Bild-Text-Story oder Video einreichen
weiter

Die Initiative zeichnete vier Beiträge zu Schicksalen, die besonders durch die Pandemie geprägt wurden, aus
weiter

WEITERE THEMEN

Bis zum 15. Februar 2021 können Teams aus Schülerinnen und Schülern ihre selbstproduzierten Beiträge als Podcast, Bild-Text-Story oder Video einreichen
weiter