EducationY

Gestalter innovativer Bildungsprogramme – mit buddY und familY werden seit 20 Jahren Personen unterstützt, die Kinder und Jugendliche bilden und erziehen.

Seit 1999 hat sich die Vodafone Stiftung dem Thema Chancengerechtigkeit verschrieben und mit dem buddY-Projekt eines der ältesten Schulentwicklungsprogramme initiiert und lange Zeit als Hauptförderer begleitet. Nach der Überführung in die Selbstständigkeit in 2005 unter dem Namen buddY e.V. – heute EducationY – wurde neben dem Schulprogramm buddY das familY-Programm entwickelt.

Mit Blick auf die aktuellen komplexen gesellschaftlichen Veränderungen will educationY mit seinen Programmen einen Wandel des Bildungssystems erwirken. Zu den zentrale Aufgaben gehören weiterhin die Fokussierung auf den Beitrag zur Erlangung einer größeren Chancengerechtigkeit sowie die zukunftsgerichtete Förderung sozialer, emotionaler und digitaler Kompetenzen. Die individuelle, digitale Souveränität wird als Schlüsselkompetenz für das 21. Jahrhundert angesehen und stellt sie deshalb in den Mittelpunkt aller zukünftigen Entwicklungen. Zur Erlangung ihrer Ziele unterstützt educationY die Personen im System, die Kinder und Jugendliche heute bilden und erziehen.

Das buddY-Programm fördert bei Schülerinnen und Schülern entscheidende sozialen und emotionalen Handlungskompetenzen und leistet so einen wertvollen Beitrag zur Schulentwicklung der beteiligten Schulen. Ziel ist die nachhaltige Entwicklung einer Lern- und Schulkultur, die sich an den Bedarfen der SchülerInnen orientiert und in der SchülerInnen partizipativ mitgestalten können. Es ist aktuell in zwei Bundesländern offizielles Schulprogramm (Niedersachsen und NRW) und setzt in Kooperation mit Partnern aus Stiftungen und Kommunen diverse Schulentwicklungsprogramme um. Insgesamt werden mit dem Programm über 1.800 Schulen erreicht.

Die Ergebnisse

  1. Kompetenzen: Schüler erwerben Kompetenzen, von denen sie ihr Leben lang profitieren: Sie lernen, verantwortlich zu handeln und Konflikte zu lösen.
  2. Entlastung: Lehrer werden langfristig entlastet: Das buddY-Prinzip greift nicht nur bei Problemen außerhalb des Unterrichts, sondern auch im Unterricht.
  3. Wertschätzung: Schule gewinnt an Wert: Der offene und rücksichtsvolle Umgang von Schülern und Lehrern verändert das Schulklima und macht alle Beteiligten leistungsfähiger.

EDUCATION Y setzt mit dem familY-Programm bei Familien in ihrer Bedeutung als zentrale Bildungsinstitution an. Es möchte die Lernausgangsbedingungen von Kindern verbessern, die Bildungschancen erhöhen sowie die Chancengleichheit in unserer Gesellschaft stärken. Familien, Kinder und Eltern profitieren auf unterschiedliche Weise von diesem Angebot. Das familY-Programm wurde 2009 als praxis- und anwendungsorientiertes Programm für Eltern entwickelt, deren Kinder sich im Übergang von der Kita zur Grundschule befinden, und unterstützt Familien bei der Optimierung der Ausgangslage für die gesamte Bildungslaufbahn ihres Kindes. Es sensibilisiert Familien für die Lernprozesse ihrer Kinder. Es macht ihnen bewusst, dass sie etwas für die Bildung des eigenen Nachwuchses tun können, und zeigt ihnen, wie sie das Lernen ihrer Kinder unterstützen können. Das familY-Programm hat bisher über 7.000 Personen in 18 Kommunen durch ihre Schulungen erreicht.

Spen­den­kon­to EducationY
Stadt­spar­kas­se Düs­sel­dorf
IBAN: DE57 3005 0110 1004 7118 99
BIC: DUSS­DED­DXXX

WEITERE INITIATIVEN

Hub für digitale Bildung der Vodafone Stiftung Deutschland
weiter

Macht junge Menschen zu meinungsstarken Gestaltern digitaler Medien
weiter

Die einzige überregional tätige Hilfsorganisation für Straßenkinder in Deutschland
weiter

WEITERE INITIATIVEN

Hub für digitale Bildung der Vodafone Stiftung Deutschland
weiter

Macht junge Menschen zu meinungsstarken Gestaltern digitaler Medien
weiter

WEITERE INITIATIVEN

Hub für digitale Bildung der Vodafone Stiftung Deutschland
weiter